Skip links

Werkstoffkunde

 

In Deutschland werden meist zwei Oberbegriffe für Edelstahl verwendet: V2A und V4A.

 

V2A (AISI304) ist ein häufig verwendeter Edelstahl, der z.B. beim Bau von Geländern, Fahrzeugen und Spülbecken genutzt wird. Er findet auch Anwendung in der Getränke-, Pharma- und Kosmetikindustrie findet.

 

Ein V4A (AISI316) ist dem V2A-Edelstahl ähnlich, dieser wird jedoch zusätzlich mit 2% Mo legiert. Dieses Molekül lässt den Edelstahl widerstandsfähiger gegen Korrosion in chloridhaltigen Medien werden. Verwendet wird der V4A-Edelstahl in Küstennähe, Schwimmbädern uvm.

 

Andere Bezeichnungen für den korrosions- und säurebeständigen Stahl sind Rostfrei, Inox, Stainless, VA, V2A, V4A oder gängige Werkstoffnummern wie 1.4301, 1.4307, 1.4404 und 1.4571.

 

Offizielle Datenblätter der führenden Stahlherstellen finden Sie auf Edelstahl-Rostfrei.

 

Auch wir helfen Ihnen bei der Auswahl des Werkstoffes nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir beraten Sie gerne